Mittwoch, 26. Oktober 2016

Katastrophenschutz Konzept

https://innen.hessen.de/sicherheit/katastrophenschutz/infothek/katastrophenschutz-konzept

Building Trust by Learning to Listen

If I had to focus in on one or two things, I would highlight two. And the first is the L for listen. Mehr

Trusting Healthcare Providers and Institutions: Key Findings

Research shows that open lines of communication create trust, and vice versa, and that trusting relationships are key to better healthcare outcomes. One study, for example, has shown that poor communication among the staff in a pediatric hospital influenced their trust levels and how they cared for patients. In another study, clinicians who worked in an intensive care unit were trained in how to conduct a family meeting, specifically in empathetic listening. Family members who met with these clinicians had less depression and post-traumatic stress after their loved one had died.
Mehr

Cultivating Great Teams: What Health Care Can Learn from Google

How Teams Excel

We’ve learned that there are five key dynamics that set successful teams apart from other teams at Google:
  1. Psychological safety: Can team members take risks by sharing ideas and suggestions without feeling insecure or embarrassed? Do team members feel supported, or do they feel as if other team members try to undermine them deliberately?
  2. Dependability: Can each team member count on the others to perform their job tasks effectively? When team members ask one another for something to be done, will it be? Can they depend on fellow teammates when they need help?
  3. Structure & clarity: Are roles, responsibilities, and individual accountability on the team clear?
  4. Meaning of work: Is the team working toward a goal that is personally important for each member? Does work give team members a sense of personal and professional fulfillment?
  5. Impact of work: Does the team fundamentally believe that the work they’re doing matters? Do they feel their work matters for a higher-order goal?
Mehr

Montag, 17. Oktober 2016

Begriffswelten Islam

Für die bpb haben YouTuber wichtige Begriffe populärer Islamdiskurse in Deutschland aufgegriffen und präsentieren ein differenziertes Informationsangebot zur Vielfalt im Islam. Im ersten Format #whatIS setzen sich verschiedene YouTuber in animierten Kurzfilmen mit Begriffen wie „Umma“, „Kalifat“ oder „Dschihad“ auseinander. In #travellingIslam besucht die YouTuberin Hatice Schmidt Wissenschaftler und spricht mit ihnen über Themen wie „Scharia“, „Iman“ und „Koran“. Beide Formate starteten im Oktober 2015. Die Videos wurden von den YouTubern auf ihren Kanälen veröffentlicht. Hier finden Sie die Videos der Reihe noch einmal versammelt. Von jedem Video gibt es jeweils eine Version mit Untertiteln, Audiodeskription und Gebärdensprache. Mehr

Montag, 10. Oktober 2016

Wie lang hast Du geschlafen?

Olav H. Hauge: „Wie lang hast du geschlafen?“ / „Kor lenge har du sove?“
Das wagst du,
schlägst die Augen auf
und schaust dich um?
Doch, du bist hier, hier
in dieser Welt,
du träumst nicht,
sie ist so wie du
sie siehst, die Dinge hier
sind so.
So?
Ja, grad so,
nicht anders.
Wie lang hast du geschlafen?

***

Dette vågar du,
slå augo upp
og sjå deg ikring?
Jau, du er her,
her i denne verdi,
du drøymer ikkje,
ho er slik du
ser henne, tingi her
er slik.
Slik?
Ja, nett slik,
ikkje onnorleis.
Kor lenge har du sove?

Freitag, 30. September 2016

Büchertisch


  1. Franken-Glück. 33 Orte zum Staunen und Verweilen von Georg Magirius,  Echter Verlag
  2. Premiumwandern in Baden-Württemberg. Schwäbische Alb - Oberschwaben - Bodensee von Dieter Buck,  Silberburg Verlag
  3. Faszination Ruhrgebiet von Hans-Peter Noll, Ellert & Richter
  4. Rom von Stefan Ulrich, Insel Verlag
  5. Nächtlicher Eid. Eine Nacht im November 1938 von Konrad Heiden, Europa Verlag Zürich
  6. Adolf Hitler. Das Zeitalter der Verantworungslosigkeit. Ein Mann gegen Europa von Konrad Heiden. Europa Verlag Zürich
  7. Hitlers erster Feind. Der Kampf des Konrad Heiden von Stefan Aust, rowohlt e-book
  8. Meine geniale Freundin von Elena Ferrante, Suhrkamp

Montag, 15. August 2016

Effective teaching A guide for educating healthcare providers

This learning package aims to help educators of healthcare providers become more effective teachers. The package is designed for teachers and tutors of students, including senior students, clinical instructors and clinical staff who assist with teaching at clinical practice sites.
It includes a reference manual, learner's guide and facilitator's guide. The training course described in the package combines reading and exercises with coached practice with colleagues and feedback from a trained facilitator. It covers all of the important steps in educating healthcare providers, from planning for teaching, to assessing the competence of students.Mehr

Sonntag, 31. Juli 2016

Büchertisch

Free Speech: Ten Principles for a Connected World von TG Ash, Yale University Press
Verdun 1916: Die Schlacht und ihr Mythos aus deutsch-französicher Sicht von G Krumeich, A Prost, Klartext
Alt. Amen. Anfang von Heribert Prantl. Süddeutsche Edition
Kindheit. Erste Heimat von Heribert Prantl, Süddeutsche Edition
Der Zorn Gottes von Heribert Prantl, Süddeutsche Edition
Hütten. Sehnsuchtsorte in den Alpen von B Ritschel, National Geographic
Lartigue. Das Leben ist bunt von M D'Astier, Schirmer
Die Unterwerfung der Welt. Globalgeschichte der europäischen Expansion von W Reinhard, CH Beck
Schuss: Die geheime Dopinggeschichte des Fussballs von Thomas Kistner, Droemer







Samstag, 25. Juni 2016

Museum zur Vorgeschichte des Films


Im bezaubernden Museum zur Vorgeschichte des Films gibt es Schattenspiele,
Faltperspektiven, Transparenzen, Laternae Magicae, Kaleidoskope, Anamorphosen und zahlreiche weitere Ausstellungsstücke. Diese dokumentieren die spannende Vorgeschichte des Films aus der Zeit von ca. 1750 bis 1930. Wobei diese Ausstellungstückekeineswegs „verstaubt“ daherkommen – das Museum macht gerade deshalb so viel Spaß, weil Nachbauten der Exponate zum Ausprobieren einladen und man so auf faszinierende Weise selbst nachvollzieht, wie die Bilder laufen lernten. Neben den weit über 1.000 Bestandsobjekten „gastieren“ regelmäßig thematisch passende Wechselausstellungen im Museum.
Mehr

Zur Qualitätsmessung von Krankenhäusern

Samstag, 18. Juni 2016

Wonders of the World

Diese Welten überraschen, irritieren, lassen staunen: Unter dem Titel WONDERS OF THE WORLD zeigt das Fotografie Forum Frankfurt vom 17. Juni bis zum 11. September 2016 neun Positionen zeitgenössischer Landschaftsfotografie. Die gezeigten Arbeiten spielen mit gewohnten Vorstellungen von Landschaft und Umwelt. Inhaltlich geht es um den Umgang der Konsumgesellschaft mit Ressourcen, vor allem aber um faszinierende Ansichten natürlicher Räume. Mit sehr unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen führen die beteiligten Fotografen vor, wie der Mensch die Natur beeinflusst und formt – und wie umgekehrt die Natur unter diesem Einfluss leidet, sich verändert oder ihm mutig trotzt.
Mehr

Sonntag, 12. Juni 2016

Arachne

Arachne ist die zentrale Objektdatenbank des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln, administriert von Reinhard Foertsch.
Arachne soll als kostenloses Werkzeug der Internetrecherche für die Archäologie(n) und die Klassische Altertumswissenschaft Objekte und Zustände erschließen helfen und aus Hunderttausenden von Datensätzen schnell auffindbar machen. Dies gilt einerseits für den Bereich der seit langem bestehenden analogen Dokumentationsbestände, die teilweise zerfallsbedroht und weitestgehend unerschlossen sind: hier wird aktive digitale Erschließung betrieben. Es ist aber andererseits auch für den Bereich der zunehmend überbordenden Neuproduktion digitaler Objekt- und Bilddaten der Fall: hier wird eine niedrigstschwellig vorgehende Strukturierung verwendet, die sich auf der Ebene maschinenlesbarer Metadaten Strategien des Semantic Web bedient. Alle digitalisierten, bildlichen und textuellen Objektinformationen werden auf einem mehrfach redundanten Tivoli Storage System langzeitgesichert und im Kölner Storage Area Network via AFS weltweit online gehalten.

Professors Praxis

Eine wichtige Disziplin im akademischen Publikationsbetrieb: Drei dünne Bretter bohren und behaupten, es sei ein dickes

Stephan Porombka
2. Juni 2016 Die Zeit N 24 Seite 63

Labor omnia vincit – Die Arbeit besiegt alles

ZEIT ONLINE: Labor omnia vincit – Die Arbeit besiegt alles –
haben Sie sich tätowieren lassen. Was bedeutet Arbeit für Sie? 
Porombka: Diese Tätowierung beruht auf einem Stempel,
den der Ameisenforscher Auguste Forel in alle seine Bücher
hat reinmachen lassen. Auch ich stemple damit meine Bücher.
Und diesen Stempel habe ich mir dann auch auf den Arm machen lassen.
Das Ameisenmotiv ist so wichtig, weil die Arbeit der Ameisen
eine ist, wo ganz viele kleine Lebewesen kleine Stücke
zusammenbauen und an etwas Größerem bauen, von dem
sie nicht wissen, dass sie daran bauen. Ein emergentes
Phänomen also. Das finde ich total faszinierend. Forel hat
seine ganzen Bücher als kleine Ameisen verstanden, die an
etwas Größerem arbeiten. So ist es ja auch mit Twitter als
Kulturphänomen oder Artikeln, die Sie schreiben.
Wir schreiben alle an einem großen Text und das ist die Arbeit. 
Mehr

Sonntag, 22. Mai 2016

Büchertisch


  1. Räume der Gewalt von Jörg Baberowski, S. Fischer
  2. Abenteurer der Ferne. Die großen Entdeckungsfahrten und das Weltwissen der Antike von Raimund Schulz, Klett-Cotta
  3. Lasst mich da raus von Maria Sonia Cristoff, Berenberg
  4. Im Wald. Kleine Fluchten für das ganze Jahr von Torbjorn Ekelung, Piper
  5. Eine treue Frau von Jane Gardam, Hanser
  6. Der große PLOETZ: Atlas zur Weltgeschichte (mit DVD), 2014
  7. Der Neue Pauly: Enzyklopädie der Antike, Hubert Cancik (Hrsg) 2015
  8. Superintelligenz: Szenarien einer kommenden Revolution von Nick Bostrom und Jan-Erik Strasser, Suhrkamp
  9. Aus dem großem Hauptquartier. Kurt Riezlers Briefe an Käthe Liebermann 1914-15, Guenther Roth und John C.G. Röhl (Hrsg), Harrassowitz
  10. Verschwörer gegen Hitler. "Mir hat Gott keinen Panzer ums Herz geeben". Briefe aus Militärgefängnis und Gestapohaft 1943-1945 von Hans von Dohnanyi, DVA
  11. "Eingefangene Schatten". Mein jüdisches Familienbuch von Dagmar Nick, CH Beck
  12. England und andere Stories von Graham Swift, dtv
  13. Über die bürgerliche Verbesserung der Juden von Christian Wilhelm Dohm, Wallstein
  14. Expanding Universe. Photographs from the Hubble Space Telescope von Owen Edwards und Zoltan Levay, Taschen
  15. Erzählungen aus dem Land Sumer von Konrad Volk, Harrassowitz 

Freitag, 20. Mai 2016

GLOBAL TRENDS Wealth & Health of Nations

This graph shows how long people live and how much money they earn.
Click the play button to see how countries have developed since 1800.
www.bit.ly/cri44k

200 years that changed the world

It was the last 200 years that changed the world. In 1809 all countries of the world had a life expectancy under 40 years and an income per person less than 3000 dollar per year. Since then the world has changed but it was not until after the second world war that most countries started to improve.
For the first time, Gapminder can now visualize change in life expectancy and income per person over the last two centuries. In this Gapminder video, Hans Rosling shows you how all the countries of the world have developed since 1809 – 200 years ago.

Population growth explained with IKEA boxes

Explaining population growth requires simplification, but not oversimplification.
In this TED video, Hans Rosling explains why ending poverty – over the coming decades – is crucial to stop population growth. Only by raising the living standards of the poorest, in an environmentally-friendly way, will population growth stop at 9 billion people in 2050.

Don’t Panic – The Facts About Population

This is a free documentary for a fact-based worldview. The visualizations & stories in this film were originally developed by Gapminder. The data-sources are listed here.
It was first broadcasted on BBC on 7th of November 2013.
Director & Producer: Dan Hillman. Executive Producer: Archie Baron. ©Wingspan Productions for BBC, 2013.

Vergesst Goethe, lest Rückert

Arabisch, Persisch, Altäthiopisch: 44 Sprachen und 25 Schriftsysteme soll Friedrich Rückert beherrscht haben. Man sagt, er brauchte etwa sechs Wochen, um eine neue Sprache zu lernen. Seine Koranübersetzung ins Deutsche ist die einzige, die man tatsächlich lesen kann. Rückert war ein sprachliches Genie und ein Dichter, der es nach Ansicht seiner Fans mit Goethe aufnehmen konnte. Trotzdem ist er heute beinahe in Vergessenheit geraten.
Mehr

Samstag, 7. Mai 2016

Herzzeit - Paul Celan an Ingeborg Bachmann

In Aegypten
Für Ingeborg

Du sollt zum Aug der Fremden sagen: Sei das Wasser!
Du sollst, die du im Wasser weißt, im Aug der Fremden suchen.
Du sollst sie rufen aus dem Wasser: Ruth! Noemi! Mirjam!
Du sollst sie schmücken, wenn du bei der Fremden liegst.
Du sollst sie schmücken mit dem Wolkenhaar der Fremden.
Du sollst zu Ruth, zu Mirjam und Noemi sagen:
Seht, ich schlaf bei ihr!
Du sollst die Fremde neben dir am schönsten schmücken.
Du sollst sie schmücken mit dem Schmerz um Ruth, um Mirjam und Noemi.
Du sollst zur Fremden sagen: Sieh, ich schlief bei diesen!

Wien, am 23. Mai 1948.

Paul Celan an Ingeborg Bachmann, Gedicht und Widmung in Matisse-Bildband, Wien, 24. (?) 6. 1948

In: Herzzeit
Ingeborg Bachmann – Paul Celan
Der Briefwechsel
Mit den Briefwechseln zwischen Paul Celan und Max Frisch sowie zwischen Ingeborg Bachmann und Gise`le Celan-Lestrange
Herausgegeben und kommentiert von Bertrand Badiou, Hans Höller, Andrea Stoll und Barbara Wiedemann
Suhrkamp Verlag

Sonntag, 10. April 2016

Lee Miller

Lee Miller (1907-1977) ist eine der vielseitigsten US-amerikanischen Fotografinnen und Fotojournalistinnen des 20. Jahrhunderts. Sie hat in ihrem Werkschaffen gegensätzliche Genres wie den Surrealismus, Mode-, Porträt-, Reisefotografie sowie Kriegsberichterstattung vereint. Die Ausstellung führt durch die verschiedenen Lebensstationen der Fotografin von New York, über Paris und Ägypten bis nach Deutschland. Die rund 100 gezeigten Aufnahmen veranschaulichen Lee Millers Leben aus unterschiedlichen Perspektiven: als Assistentin, Muse und Partnerin von Man Ray im Paris der 1930er-Jahre, als Pionierin der Kunstfotografie und als Fotojournalisten während des Zweiten Weltkriegs. Ihre Aufnahmen des Luftbombardements des nationalsozialistischen Deutschlands auf London, der Befreiung von Paris und der Konzentrationslager in Dachau und Buchenwald zählen zu den eindringlichsten Kriegsdokumenten des 20. Jahrhunderts. Mehr

Mittwoch, 16. März 2016

Die Liebe - und die Liebe allein


Ein Herz für die Welt


Büchertisch


  1. Phishing for Fools. Manipulation und Täuschung in der freien Marktwirtschaft von George A. Akerlof und Robert J. Shiller, Econ
  2. Luther, der Ketzer. Rom und die Reformation von Volker Reinhardt, CH Beck
  3. Jeder Moment ist Ewigkeit. Als Fotojournalistin in den Krisengebieten der Welt von Lynsey Addario, Econ
  4. Herzl. Theodor Herzl und die Gründung des jüdischen Staates von Shlomo Avineri, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag
  5. Ausschwitz und die "Ausschwitz-Lüge". Massenmord, Geschichtsfälschung und die deutsche Identität von Till Bastian, CH Beck
  6. Der Untergang ist abgesagt. Wider die Mythen des demografischen Wandels von Thomas Straubhaars, edition Körber-Stiftung
  7. Vom Land in den Mund. Warum sich die Nahrungsmittelindusrie neu erfinden muss von Jan Grossarth, Nagel & Kimche
  8. Das kalte Herz. Von der Macht des Geldes und dem Verlust der Gefühle von Wolfgang Schmidbauer, Murmann
  9. Deutsche Sprichwörter von Carl Simrock, Reclam
  10. The final testament of the holy bible von James Frey, Gagosian Gallery
  11. Durchbruch bei Stalingrad von Heinrich Gerlach, Galiani
  12. Die Verteidigung des Paradieses von Thomas von Steinaecker, S. Fischer

Sonntag, 28. Februar 2016

Wie erreichen wir eine Verbesserung


Die Kunst der guten Bilder

Mehr

Arbeiterkind

Arbeiterkind.de ist eine Initiative im deutschsprachigen Raum, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Anteil der Arbeiterkinder bzw. Nicht-Akademikerkinder an den Hochschulen zu erhöhen und diese auf dem Weg zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss zu unterstützen.

Samstag, 20. Februar 2016

„Hast du schon gehört, auf Kuckuck hat’s geknallt“

Vor 70 Jahren explodierte in Bergkamen die Schachtanlage Grimberg III/IV – bis heute ist es das schlimmste Grubenunglück in Deutschland. Mehr

Sonntag, 7. Februar 2016

Die Schmiede

Das Gebläse gefiel mir, von einem Riemen angetrieben,
Vielleicht von Hand, vielleicht mit dem Pedal, ich habe es
vergessen.
Doch der Luftstrom, das Aufglühen des Feuers!
Und in der Glut das Eisenstück, von der Zange gehalten,
Rotglühend, schon formbar, bereit für den Amboss.
Mit dem Hammer geschlagen, zum Hufeisen gebogen,
Ins Wasser geworfen, das Zischen, der Dampf.
Die zu beschlagenden Pferde am Pflock
Schütteln die Mähnen, und auf der Wiese am Fluss
Zu reparierende Pflüge, Kufen und Eggen.

Am Eingang fühle ich unter den bloßen Füßen den Estrich.
Das heiße Wabern hier und hinter mir die Wolken.
Ich schaue und schaue. Dazu bin ich berufen:
Die Dinge zu preisen, weil es sie gibt

Czeslaw Milosz

Frankfurter Anthologie
FAZ Seite 16 Samstag, 9. Januar 2016 Nr 7

Essen mit Verstand - Fakten, Mythen und aktuelle Erkenntnisse

www.zeitakademie.de/ernaehrung

1709: Plötzlich da - Wohin mit all diesen Deutschen?

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
http://dah-bremerhaven.de/ploetzlich-da/

Tirol ohne Anton

www.sellraintal.at

Büchertisch


  1. Indien von Steve McCurry, Prestel
  2. Leitwölfe sein. Liebevolle Führung in der Familie von Jessper Juul, Beltz
  3. Das Raunen und Tuscheln der Wüste. Eine Reise durch das alte Syrien von Gertrude Bell, Edition Erdmann
  4. Deutschland. Erinnerungen einer Nation von Neil MacGregor, der Hörverlag
  5. In der freien Welt von Norbert Gstrein, Carl Hanser
  6. Frauen im Revier. Bilderreise durch ein Jahrhundert von Sigrid Schneider, Emons
  7. This is war von Douglas Duncan, Little, Brown
  8. I protest von Douglas Duncan, Signet
  9. War without heroes, Douglas Duncan, Thames and Hudson
  10. Die Macht der Geographie. Wie sich Weltgeschichte anhand von 10 Karten erklären läßt von Tim Marshall, dtv
  11. In diesen albtraumhaften Tagen. Tagebuchaufzeichnungen aus dem Getto Lodz/Litzmannstadt, September 1942. Hrsg und kommentiert von Angela Genger, Andreas Löw und Sascha Feuchert. Aus dem Jiddischen von Susan Hiep, Wallstein
  12. Double Elephant, Hrsg von Thomas Zander, Steidl
  13. Flucht und Versteck. Untergetauchte Juden in München - Verfolgungserfahrung und Nachkriegsalltag von Susanna Schrafstetter, Wallstein
  14. Kriegssplitter. Die Evolution der Gewalt im 20. und 21. Jahrhundert von Herfried Münkler, Rowohlt
  15. Die moderne jüdische Küche von Leah Koenig, Jacoby und Stuart


Sonntag, 31. Januar 2016

International Helpers (Guernsey) Trust

Welcome to the International Helpers Trust, located on the island of Guernsey. The Trust has obtained in its name certain benefit programmes. Persons qualifying for and choosing to participate in the Trust become beneficiaries to these benefits.
International Helpers Trust is for doctors, nurses, technicians, and other medical personnel serving short-term or long-term outside their home country.
This trust is administered by RIL Administrators here in Guernsey.
You will be given the opportunity to see if you qualify to participate in the Trust and have access to these programmes.

Tiny URL

Enter a long URL to make tiny:

United Nation Department of Safety and Security

Basic Security In The Field

Public reporting of surgeon outcomes

Samstag, 30. Januar 2016

Consortium of Universities for Global Health (CUGH)

Consortium of Universities for Global Health (CUGH) builds interdisciplinary collaborations and facilitates the sharing of knowledge to address global health challenges. It assists members in sharing their expertise across education, research, and service. It is dedicated to creating equity and reducing health disparities everywhere. CUGH promotes mutually beneficial, long-term partnerships between universities in resource-rich and resource-poor countries, developing human capital and strengthening institutions' capabilities to address these challenges. It is committed to translating knowledge into action.
Mehr

Global TravEpiNet

Global TravEpiNet is a national network of travel clinics across the United States. The network is supported by the Centers for Disease Control and Prevention and is aimed at improving the health of those who travel internationally. The network is co-ordinated by the Massachusetts General Hospital.
Mehr

Explore Travel Health with the Yellow Book!

CDC Health Information for International Travel (commonly called the Yellow Book) is published every two years as a reference for those who advise international travelers about health risks. The Yellow Book is written primarily for health professionals, but is a useful resource for anyone interested in healthy international travel.
Mehr

Ethical Challenges in Short-Term Global Health Training

This series of cases introduces trainees and others involved in global health research and service to ethical issues that may arise during short-term training experiences abroad. Being able to recognize and navigate these issues is critical for avoiding harm to communities as well as facilitating a long-term, productive collaboration for the betterment of global health (1). The Working Group on Ethics Guidelines for Global Health Training (WEIGHT) has recently published best practice guidelines for this setting (2).
Using ten cases adapted from real-world experiences, this series builds on the WEIGHT guidelines and helps users identify and develop strategies for navigating some of these ethical issues. Although based on true scenarios, many details, including names and locales, have been changed to protect individual and institutional privacy and to assist in meeting educational objectives.

Dienstag, 12. Januar 2016

Coillmor Whisky aus dem Großen Wald

Brennerei Liebl

NEJM Knowledge+ - Question of the week

A 39-year-old man was admitted for a bowel obstruction and found to have a large obstructing colonic adenocarcinoma just proximal to the hepatic flexure. He underwent a successful right hemicolectomy. Pathology was consistent with an obstructing, 9-cm colon adenocarcinoma, with no evidence of lymph node involvement in 17 sampled nodes.
When asked about his family history, the patient states that his mother and maternal aunt were diagnosed with endometrial cancer at ages 56 and 59, respectively. His mother has no other siblings, but her father died in his early 40s of an unknown cause after several months of worsening abdominal pain and weight loss. The patient has two younger siblings and three children, all of whom are healthy.
What is the most likely underlying diagnosis in this case?
»Peutz–Jeghers syndrome
»Familial adenomatous polyposis (Gardner's syndrome)
»BRCA
»Hereditary nonpolyposis colorectal cancer (Lynch syndrome)
»Li–Fraumeni syndrome

Samstag, 9. Januar 2016

Der Mond ist aufgegangen

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen,
und ist doch rund und schön!
So sind wohl manche Sachen,
Die wir getrost belachen.
Weil unsere Augen sie nicht sehen.

Matthias Claudius

Von guten Mächten ...

...treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch gehen in ein neues Jahr."
Dietrich Bonhoeffer

Gebete sind Brücken

"Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf grüner Aue .."
Psalm 23

Donnerstag, 7. Januar 2016

Improving Physician Performance: What Works?

Is physician performance improved by employment within a health system? In what situations do financial incentives work best? Lawrence Casalino and Thomas Lee discuss trends in performance improvement — and Casalino notes current stratregies that may create unintended consequences.
Mehr